Rotes Licht – Jugoslawische Partisanenfotografie. Bilder einer sozialen Bewegung

Ausstellung mit Fotografien aus dem gleichnamigen Buch von Davor Konjikušić. In Zeiten des Krieges bekommen Fotografien plötzlich eine starke Rolle. Sie sind Dokumentation und Propaganda zugleich. Sie werden benutzt, um ganz unterschiedliche Ziele zu erreichen. Zu informieren, zu beeinflussen, zu überzeugen, zu verfälschen, die Liste ließe sich erweitern. Fotografie spielt in politischen Konflikten und Revolutionen, […]

Read More…

Wider den Strich – Linke Geschichtsschreibung gegen nationalistische Indienstnahme

Die rechten Angriffe auf die Erinnerungskultur und ein plurales Geschichtsverständnis nehmen zu – auch in Deutschland. Ziel ist eine geschichtspolitische «180-Grad-Wende» (Höcke) und die Umdeutung der Vergangen- heit zum Zwecke der Verklärung: Die Identifikation mit der «eigenen» Geschichte ist zentraler Bestandteil eines nationalistischen Narrativs. Doch was vermag linke Geschichtsschreibung dagegen? Kann es antifaschistische und linke […]

Read More…

Gründung des Internationalen Instituts zum Studium des Faschismus

Paris: Teile des noch in Berlin angesiedelten Komintern-Apparats für die Massenorganisationen werden nach Paris transferiert. Vermutlich auf Initiative MÜNZENBERGs wird das Internationale Institut zum Studium des Faschismus gegründet (INFA). Seine Unternehmungen sind fortan fast ausschließlich auf die Bekämpfung des Faschismus und die Verhinderung eines neuen Weltkriegs ausgerichtet. […]

Read More…

Internationaler Kongress gegen den imperialistischen Krieg

Amsterdam: Unter der Schirmherrschaft von Romain Rolland und Henri Barbusse gelingt es MÜNZENBERG 2.195 Delegierte aus 29 Ländern und über 360 Organisationen zusammenzubringen. Die von der Komintern festgelegte Hauptstoßrichtung des Kongresses ist nicht der Antifaschismus, sondern die Kriegsgefahr. […]

Read More…