Unter Folter werden Anklagekonstrukte des NKVD vorbereitet

Moskau: Erich Birkenhauer, früherer KPD-Redakteur und Sekretär Ernst Thälmanns, wird in Moskau verhaftet und am 21. Juli 1939 zu 12 Jahren Haft verurteilt. Er sagt aus, Osip Pjatnickij, Vil’gel’m Knorin und Béla Kun hätten eine konterrevolutionäre Gruppe geleitet und Wilhelm Florin habe im Zentralkomitee eine trotzkistische Gruppe angeführt. Dieser Gruppe sollen Franz Dahlem, Fritz Schulte, […]

Read More…

Letztmalig in Moskau: Babette Gross und Willi Münzenberg gelingt die Rückkehr nach Paris

Moskau: MÜNZENBERG wird unter einem Vorwand, nach seinen Worten einer „Flohknackerei“ (Babette GROSS), vor die Internationale Kontrollkommission der Komintern (IKK) geladen. Er habe zunächst in der Liga gegen Imperialismus, dann in Paris eine Stenotypistin namens Liliane Klein beschäftigt, deren Vater ein Spion im Dienste Francos sei. Richard Gyptner verfasste dazu einen belastenden Bericht, […]

Read More…

Willi Münzenberg und die „Sozialfaschismustheorie“

Berlin / Moskau: Als Mitglied des Zentralkomitees der KPD trägt MÜNZENBERG die gegen die SPD und alle oppositionellen linken Gruppen gerichtete „Sozialfaschismustheorie“ mit, die bis in das Jahr 1934 eine gemeinsame Widerstandsfront gegen den Nationalsozialismus verhindert. In der KPD ist er Anhänger der besonders von Heinz Neumann und Hermann Remmele vertretenen Politik, mit der gegen […]

Read More…