Fast vier Monate nach seinem Verschwinden wird Willi Münzenbergs Leiche aufgefunden

Wald von Caugnet, Dorf Montagne bei St Marcellin, Département Isère, Frankreich: Fast vier Monate nach dem letzten überlieferten Lebenszeichen wird MÜNZENBERGs Leiche im Waldstück Le Caugnet in der Nähe des Dorfes Montagne bei Saint-Marcellin […]

Read More…

Pierre Cot bietet Moskau seine Hilfe bei der Herstellung einer französisch-sowjetischen Allianz an

New York / Moskau: Der linksliberale französische Minister und langjährige Unterstützer MÜNZENBERGs, Pierre Cot, nimmt in den USA Kontakt zu Earl Browder auf. Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei der USA kabelt an den Leiter des sowjetischen Auslandsgeheimdienstes, Pavel Fitin, dass Cot seine Dienste angeboten habe, bei der Herstellung einer französisch-sowjetischen Allianz zu helfen. […]

Read More…

Der sowjetische Überfall auf Finnland wühlt die öffentliche Meinung auf

Sowjetunion / Finnland: Während beispielsweise Thomas Mann in New York und eine Vielzahl von Intellektuellen Stalin öffentlich des Verrats zieh, folgte sein Bruder Heinrich weitgehend der sowjetischen Politik. MÜNZENBERG klagte ihn im Januar 1940 öffentlich an, durch sein Schweigen „die Partei Hitlers und Stalins ergriffen“ zu haben, weswegen das deutsche Volk einst von ihm „Rechenschaft […]

Read More…

Kurt Kersten trifft aus Prag ein. Willi Münzenberg publiziert „Propaganda als Waffe“

Paris: In seinem Plädoyer für eine konsequente Bekämpfung Hitlers mit den Mitteln der modernen Propaganda führt MÜNZENBERG aus: „Eine Offensive der Gegenpropaganda ist nicht nur als nächster Zug in dem großen geschichtlichen Ringen zwischen den faschistischen Unterdrückern und den Unterdrückten notwendig, sondern birgt, wie zahlreiche Beispiele bereits zeigen, die Möglichkeit des Erfolges und Sieges in […]

Read More…

Auf einer USA-Reise unterstützen Willi Münzenberg und Babette Gross die Anti-Hitler-Kampagne

New York / Chicago und weitere Orte: MÜNZENBERGs Helfer Louis Gibarti bereitete in den USA einen Gegenprozess vor, der durch das Welthilfskomitee für die Opfer des Hitlerfaschismus in New York durchgeführt werden soll. Zugleich erzielt die Kampagne  zur Freilassung von Ernst Thälmann eine hohe Resonanz in der amerikanischen Öffentlichkeit. […]

Read More…